Unsere Geschichte

MINT&Pepper ist aus eine Initiative des Autonomous Systems Lab und dem Departement Maschinenbau und Verfahrenstechnik (D-MAVT) der ETH Zürich entstanden sowie mit viel persönlichem Engagement.

Stefan und Hanna begannen im Jahr 2011 im Rahmen ihrer Tätigkeiten die ersten Pilotprojekte an Schulen umzusetzen. Sie erhielten Anschubfinanzierungen von den Schweizerischen Akademien der Technischen Wissenschaften (SATW) und des Förderprogramms MINT-Schweiz der Akademien der Wissenschaften Schweiz, um die ersten Projekte aufzubauen und zu standardisieren, um sie so einem grösseren Publikum anzubieten. Zu dieser Zeit nahmen sie auch das Projekt DanceBots auf, das von Philipp Reist und Raymond Oung in ihrer Freizeit für das Sportferienlager in Fiesch entwickelt wurde.

Die Nachfrage an den Projekten wuchs. Dies bestärkte Stefan, Philipp und Hanna darin, ihr Ziel zu verfolgen: Ressourcen für MINT&Pepper schaffen. Im März 2018 ist MINT&Pepper mit der Unterstützung von vielen Partnern offiziell am Wyss Zurich gestartet.